Olda Kokoschka

Künstler: Oskar Kokoschka

Leben: Pöchlarn (NÖ) 1886 – 1980 Montreux (CH)
Datierung: 1935
Technik: blauer Farbstift auf Papier
Maße: 45 x 35,4 cm
Besitz: Neue Galerie Graz
Inventarnummer: II/1734

Olda Kokoschka, geb. Palkovska (Prag 1915 - 2004 Montreux)

Olda Kokoschka lernte während ihrer Studienzeit (Rechtswissenschaften) den Künstler Oskar Kokoschka kennen, der 1934 nach Prag übersiedelt war. Als die politische Situation 1938 weiter eskalierte und Kokoschka von den Nationalsozialisten als „Kunstfeind“ und seine Werke als „entartet“ eingestuft wurden, flüchteten sie zusammen nach England, wo sie 1941 in London heirateten.

 

Nach dem Zweiten Weltkrieg siedelte das Ehepaar in die Schweiz nach Villeneuve am Genfer See.

 

Seit Kokoschkas Tod 1980 zeichnete seine Witwe für seinen Nachlass verantwortlich. Sie schenkte 1996 der Wiener Hochschule für angewandte Kunst Archivalien, Dokumente, Fotos und die gesamte Bibliothek ihres verstorbenen Mannes, wodurch 1998 das Oskar Kokoschka Zentrum in Wien gegründet werden konnte. Die Zentralbibliothek Zürich wurde mit Kokoschkas schriftlichem Nachlass und die Albertina in Wien mit einem Konvolut seiner Grafiken bedacht. 1990 erhielt sie für ihre Leistungen das Österreichische Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst.

Neue Galerie Graz

Joanneumsviertel
8010 Graz, Österreich
T +43-316/8017-9100
joanneumsviertel@museum-joanneum.at

 

Öffnungszeiten
Di-So, Feiertag 10 - 17 Uhr


Überblicksführungen
Sa, So, Feiertag, 14 Uhr (de), So, 11 Uhr (en). Zusätzliche Termine entnehmen Sie bitte dem Kalender. Weitere Führungen nach Voranmeldung.

Öffnungszeiten der Bibliothek
Di und Do 10-15 Uhr sowie nach Vereinbarung

Öffnungszeiten Café OHO!
Di-Sa 10 bis 24 Uhr

 

22. April
10. Juni

24. bis 25. Dezember