Mime van Osen

Foto: UMJ/N. Lackner

Künstler: Egon Schiele

Leben: Tulln 1890 – 1918 Wien
Datierung: 1910
Technik: Kohle, Aquarell Papier
Maße: 38 x 29,8 cm
Besitz: Neue Galerie Graz
Inventarnummer: II/6334

Erwin Dominik Johann Osen (Wien 1891 – 1970 Dortmund)

Erwin Dominik Johann Osen, auch Mime van Osen, Erwin Dom-Osen oder nur Dom O-Sen genannt, wurde am 21.2.1891 in Wien geboren. Im Alter von sechs Jahren trat er in die Ballettschule der Wiener Hofoper ein, wo er von Gustav Mahler gefördert wurde.

 

Später studierte Osen an der Wiener Akademie der bildenden Künste bei Christian Griepenkerl. Dort lernte er Egon Schiele kennen, mit dem ihn in weiterer Folge eine enge Freundschaft verband. Neben seiner Tätigkeit als Theatermaler und bildender Künstler trat Osen auch als Mimiker in Varietés auf. Seine expressiven Posen regten Schiele zu zahlreichen Porträts und Aktstudien an. 1909 war Osen Mitbegründer der „Neukunstgruppe“. Seine weitere künstlerische Ausbildung erhielt er unter anderem beim Ausstattungschef der Wiener Hofoper, Anton Brioschi.

 

1914 gestaltete er das Bühnenbild für die erste „Parsifal“-Aufführung außerhalb Bayreuths am Neuen Deutschen Theater in Prag. Osen lebte für einige Zeit in München, Prag und New York.

 

1945 kehrte er nach Wien zurück, nannte sich nur noch „Dom O-Sen“ und verbreitete verschiedenste Gerüchte über seine Herkunft. Ab 1960 lebte Osen in Dortmund, wo er am 23.11.1970 verstarb.

Neue Galerie Graz

Joanneumsviertel, Zugang Kalchberggasse
8010 Graz, Österreich
T +43-316/8017-9100
joanneumsviertel@museum-joanneum.at

 

Öffnungszeiten

Di-So 10-17 Uhr 
 
Überblicksführungen
Sa, So, Feiertag, 14 Uhr (de), So, 11 Uhr (en). Zusätzliche Termine entnehmen Sie bitte dem Kalender. Weitere Führungen nach Voranmeldung.

Öffnungszeiten der Bibliothek
Di und Do 10-15 Uhr sowie nach Vereinbarung

Öffnungszeiten OHO!
Di-Sa 10 bis 24 Uhr

 

24. bis 25. Dezember