Literatur-Rundschau und botanische Neuigkeiten

Bericht über den Vortragsabend vom 07.02.2005

In dieser Literatur-Rundschau präsentierte Kurt Zernig jüngst publizierte wissenschaftliche Erkenntnisse aus der Welt der Farn- und Blütenpflanzen. Dabei wurden folgende Arbeiten vorgestellt:

 

Literaturrundschau
  • Li-Bing Zhang, Joachim W. Kadereit (2004): Classification of Primula sect. Auricula (Primulaceae) based on two molecular data sets (ITS, AFLPs), morphology and geographical distribution. – Botanical Journal of the Linnean Society 146: 1–26.
    Mehr lesen zu den Neuigkeiten aus der Gattung Primula ...
  • Inés Álvarez Fernández (2003): Systematics of Eurasian and North African Doronicum (Asteraceae: Senecioneae). – Annals of the Missouri Botanical Garden 90(3): 319–389.
    Mehr lesen zur Artengruppe der Clusius-Gämswurz (Doronicum clusii agg.) in der Steiermark ...
  • Kurt Zernig: Phleum alpinum agg. in den Ostalpen. – In Vorbereitung.
  • Jan Kirschner & Coworkers (2002): Juncaceae 1: Rostkovia to Luzula. Species Plantarum, Flora of the World Part 6.
  • Herwig Teppner (2004): A Review of New Results in Nigritella(Orchidaceae). – Sprawozdania z Posiedzen Komisji Naukowych 46(2): 111–116.
    Diese Arbeit enthält einen karyologischen, embryologischen und entwicklungsgeschichtlichen Überblick über die Gattung sowie einen Bestimmungsschlüssel für die bisher bekannten 12 Arten und 3 Unterarten.
  • Karol Marhold, Zdenka Hroudová, Michal Ducháček, Petr Zákravský (2004): The Bolboschoenus maritimus group (Cyperaceae) in Central Europe, including B. laticarpus spec. nova.. – Phyton. Annales Rei Botanicae (Horn, Austria) 44(1): 1–21.
    Die in der Steiermark ansässige Sippe trägt den Namen B. yagara.

Anschließend wurden folgende Bücher besprochen:

  • David Aschimann, Konrad Luaber, Daniel Martin Moser, Jean-Paul Theurillat: „Flora alpina. Ein Atlas sämtlicher 4500 Gefäßpflanzen der Alpen“ – Haupt Verlag, Bern, 2004; ISBN 3-258-06600-0.
  • Gerhard Wagenitz: „Wörterbuch der Botanik. Die Termini in ihrem historischen Zusammenhang“ – 2. Auflage, Spektrum Akademischer Verlag, Heidelberg, 2003; ISBN 3-8274-1398-2.
  • Wolfgang Adler, Alexander Ch. Mrkvicka: „Die Flora Wiens gestern und heute. Die wildwachsenden Farn- und Blütenpflanzen in der Stadt Wien von der Mitte des 19. Jahrhunderts bis zur Jahrtausendwende.“ – Verlag des Naturhistorischen Museums, Wien, 2003; ISBN 3-900275-96-3.
  • E. Vitek, A. Ch. Mrkvicka, A. Adler, E. Horak, W. Fleck, B. Haslehner: „Wiens Pflanzenwelt“ – Verlag des Naturhistorischen Museums, Wien, 2004; ISBN 3-902421-04-5.
  • Werner Rothmaler (Begr.), Eckehart J. Jäger, Klaus Werner (Hg.): „Exkursionsflora von Deutschland. Band 3. Gefäßpflanzen: Atlasband“ – 10. Auflage, Spektrum Akademischer Verlag, Heidelberg, 2000; ISBN 3-8274-0926-8.
  • Werner Rothmaler (Begr.), Eckehart J. Jäger, Klaus Werner (Hg.): „Exkursionsflora von Deutschland. Band 4. Gefäßpflanzen: Kritischer Band“ – 9. Auflage, Spektrum Akademischer Verlag, Heidelberg, 2002; ISBN 3-8274-0917-9.
  • Michael Lorenz Perko: „Die Orchideen Kärntens. Heimische Arten: Ikonographie, Verbreitung, ökologische Ansprüche, Gefährdung und Schutz.“ – Arge Naturschutz, Klagenfurt, 2004; ISBN 3-85391-218-4.
  • Bibliographie der botanischen Literatur über das Land Salzburg. Teil 1: Von den Anfängen bis 1980“ – Erschienen 2003 als Band 12 der Zeitschrift „Sauteria“.
  • Livio Poldini: „Nuovo atlante corologico delle piante vascolari nel Friuli Venezia Giulia” – Udine, 2002.
  • Arto Kurtto, Raino Lampinen, Leo Junikka (eds.): „Atlas Florae Europaeae. Distribution of vascular plants in Europe. 13. Rosaceae(Spiraea to Fragaria, excl. Rubus)” – Helsinki, 2004; ISBN 951-9108-14-9.
  • Eckhard und Barbara Willing: „Bibliographie über die Orchideen Europas und der Mittelmeerländer. Spezielle Orchideen-Literatur ohne Berücksichtigung allgemeiner floristischer Werke.“
  • Grundband, betrifft den Zeitraum 1744–1976, erschienen 1977 als Beiheft Nr. 11 der Zeitschrift „Willdenowia“.
    1. Supplement erschienen 1985, als Band 5 der Zeitschrift „Englera“.
    2. Supplement erschienen 2004: Jounal Europäischer Orchideen 36(1): 3–400.

Naturkundemuseum

Joanneumsviertel, Zugang Kalchberggasse
8010 Graz, Österreich
T +43-316/8017-9100
joanneumsviertel@museum-joanneum.at

 

Öffnungszeiten

Di-So 10-17 Uhr

Überblicksführungen
Sa, So, Feiertag 14:30 Uhr (de)
Zusätzliche Termine entnehmen Sie bitte dem Kalender. Weitere Führungen nach Voranmeldung.

Studienzentrum Naturkunde
Weinzöttlstraße 16
8045 Graz, Österreich 
T +43-316/8017-9000
Termine auf Anfrage

Öffnungszeiten Café OHO!
Di-Sa 10 bis 24 Uhr

 

24. bis 25. Dezember