Monstranz, 1694

Zwei verschiedene liturgische Geräte werden hier kombiniert: das zur Bewahrung geweihter Hostien benutzte, kelchförmige Ziborium und die zur öffentlichen Verehrung der Hostie gefertigte Monstranz, gehalten von einem steirischen Panther. Das erhaltene Lederetui enthält zudem eine Patene. Als Stifter treten Vertreter der steirischen Landstände auf, deren Wappen und Monogramme auf Medaillons zu erkennen sind. Nach glücklicher Abwehr der osmanischen Invasionsgefahr 1683 wollten sie ein demonstratives Zeichen katholischer Glaubenstreue setzen. Die von Johann Friedrich Strohmair 1694 geschaffene Monstranz wurde für die heute noch bestehende, frühbarocke Kapelle von Tobelbad in Auftrag gegeben. Seit dem 16. Jahrhundert war dieser Ort im Süden von Graz auf Initiative der Stände systematisch ausgebaut worden.

 

Zurück zur Übersicht

Museum im Palais

Sackstraße 16
8010 Graz, Österreich
T +43-316/8017-9810
F +43-316/8017-9849
museumimpalais@museum-joanneum.at

 

Öffnungszeiten
Mi-So 10 - 17 Uhr

 

17. April
1. Mai
5. Juni
15. August
26. Dezember

24. bis 25. Dezember