Programmangebot für Schulen zu den Ausstellungen

100 x Steiermark, Schaudepot, Land bei Nacht

 

Alte Geschichten und neue Einblicke


In den Depots der Kulturhistorischen Sammlung und der Multimedialen Sammlungen finden sich Tausende von Zeugnissen zur Geschichte der Steiermark. Ob dreidimensionale Objekte, Fotografien, Filme oder Tonaufnahmen – sie alle vermitteln uns heute anschaulich, wie Menschen in früheren Jahrhunderten Gemeinsachten organisiert, Herausforderungen bewältigt und damit Geschichte aktiv mitgestaltet haben.
Im Frühjahr haben wir mit zwei Ausstellungseröffnungen erste Schritte hin zu unserem Museum für Geschichte gesetzt. Mit drei weiteren setzen wir unseren Weg fort:

Die Ausstellung 100 x Steiermark – ein Gemeinschaftsprojekt der Volkskundlichen, Kulturhistorischen und Multimedialen Sammlungen sowie des Landeszeughauses nimmt Sie mit auf eine Zeitreise durch die regionale Geschichte seit dem Hochmittelalter. Der zweite Teil unseres Schaudepots, der ganz den Medien Foto, Film, Ton gewidmet ist, gibt nicht nur erstmals einen umfassenden Einblick in die Vielfalt der Multimedialen Sammlungen, sondern auch in die Steiermark der letzten gut 100 Jahre.
Mit der Schau Land bei Nacht. Fotoexpeditionen in die nächtliche Steiermark zeigen wir schließlich, wie der öffentliche Raum im Zuge der Elektrifizierung allmählich zu einer leuchtenden Bühne wird.

 

Zu den beiden ersten Ausstellungen bieten wir 1-stündige Überblicksführungen für alle Altersstufen an, wenn Zeit bleibt, werfen wir auch gerne noch einen Blick in das „Land bei Nacht“:

 

 

Was ist alt, was ist neu? Überblicksführung, 3. bis 5. Schulstufe, Dauer: 1 h
Im Museum für Geschichte erzählen uns Dinge Geschichten von früher. Eine Schere, die das Licht putzt, ein Fahrrad aus Holz, ein Fernseher, groß wie ein Kasten. Wir haben hier viele, viele  Dinge aus früheren Zeiten. Manche kennt ihr vielleicht, andere habt ihr bestimmt noch nie gesehen. Wir erkunden gemeinsam ihre Geschichten und finden so heraus, wie Menschen früher gelebt haben. Dabei erfahren wir, was es heute noch gibt, das es früher schon gab, und was der Lauf der Zeit alles Neues gebracht hat. Das wird spannend und lustig, versprochen!

 

>> Hinweis für Pädagoginnen und Pädagogen: In dieser Überblicksführung legen wir neben der Qualität eines erlebnisreichen Besuches vor allem Wert auf ein altersgerechtes Erkunden der Zeitstufen Vergangenheit und Gegenwart (und Zukunft). 

 

 


100 x Steiermark: 100 Fragen, 100 Antworten? Überblicksführung, 5./6.–9. Schulstufe, Dauer: 1 h
Unzählbar sind die Fragen, die wir an die Vergangenheit stellen können. 100 Fragen sind also sicher nicht genug, aber sie führen euch sicher zu weiteren Fragen und so sind wir schon mitten im Thema: Wie war es früher in der Steiermark? Wie war das Leben für die Einzelnen, wie hat die Gesellschaft ausgesehen, wer gehörte dazu und wer nicht? Was können wir über den Alltag im Mittelalter herausfinden, welche Unterschiede gibt es zur Neuzeit … Je näher wir an die Gegenwart herankommen, umso dichter werden die Fragen und Antworten – und das Forschen hört nie auf! 

 

>> Hinweis für Pädagoginnen und Pädagogen: Die Ausstellungen bieten vielfache Anknüpfungspunkte zu unterschiedlichsten historischen Fragestellungen. Bei den Überblicksführungen loten wir die aktuellen Interessen der jeweiligen Gruppe aus, orientieren uns aber auch daran, die SuS dabei zu unterstützen, ein Gefühl für unterschiedliche Facetten von Vergangenheit zu entwickeln (Rekonstruktionskompetenz). Wir beleuchten Fragen von (Multi-)Perspektivität, verschiedene Standpunkte und entwickeln immer wieder aktuelle Gegenwartsbezüge.

 

 


100 Blicke zurück Überblicksführung, 9.–13. Schulstufe, Dauer: 1 h

Das Museum für Geschichte zeigt 100 x Steiermark und fragt dabei immer auch nach dem Weltbild der Menschen früherer Epochen. Geschichte ist nichts Feststehendes, jede Zeit schaut auf ihre Vergangenheit mit den ihr eigenen Fragen zurück und schreibt ihre Geschichte noch einmal neu. In 100 Fragen, die immer von Objekten der Ausstellung ausgehen, stellen wir auch in den vermittelten Rundgängen wichtige Fragen an die Vergangenheit: Wer hatte die Macht, wie ist Herrschaft in unterschiedlichen Zeiten organisiert und woran kann man das ablesen? Woran glaubten die Menschen und warum? Wer gehörte wann in welcher Weise zur Gesellschaft, wer waren die Außenseiter und warum? Vor dem Hintergrund aktueller Fragen werfen wir Blicke zurück und fragen uns auch, welche Fragen es sind, die wir von jetzt aus an die Vergangenheit stellen mögen.

 

>> Hinweis für Pädagoginnen und Pädagogen: Indem wir das Schaudepot der Multimedialen Sammlungen, das Mitte November eröffnet wird, in die Angebote der Vermittlung integrieren, können wir auch besonderes Augenmerk auf das 20. Jahrhundert legen. Auf diese Weise ist es möglich, auch Zeitgeschichte für die SuS erlebbar zu machen, nicht zuletzt um ein Gefühl für diesen Teil der Vergangenheit zu entwickeln, der noch gar nicht so weit weg ist und doch viele Elemente/Spuren wesentlich weiter zurückliegender Epochen enthält.
 

Anfragen (bitte spätestens 1 Woche vor dem gewünschten Termin) unter
T: +43-316/8017-9810

Kosten pro Schüler/in im Klassenverband

 

  • Eintritt: 2 € (kostenlos mit Joanneumskarte Schule)
  • Bildungsprogramm (inkl. Eintritt)
    Bis 1 Stunde: 3,50 € (kostenlos mit  Joanneumskarte Schule)
    Bis 2 Stunden: 4,50 € (1 € mit Joanneumskarte Schule)
    Bis 3 Stunden: 5,50 € (2 € mit  Joanneumskarte Schule)
    Max. 2 Begleitpersonen pro Klasse frei!
     

Joanneumskarte Schule - 1 Jahr um 2,50 € ins Museum

Freier Eintritt inkl. 1-stündige Bildungsprogramme
 

5-Gewinnt-Pass 

Jeder 5. Eintritt für die gesamte Klasse frei!


Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Bitte beachten Sie, dass Ihre Terminanmeldung verbindlich ist! Sollten Sie eine Stornierung oder Änderung des Termins wünschen, ist dies bis spätestens 48 Stunden vor dem gebuchten Termin kostenlos möglich – bitte geben Sie uns rechtzeitig Bescheid. Ihr Nichterscheinen verursacht uns Kosten, die wir im Falle einer zu späten bzw. nicht erfolgten Absage an Sie weiterverrechnen müssen: 50 % des Rechnungsbetrages  bzw. bei Schulen ein Mindestbetrag von 25 € pro gebuchter Vermittlerin/gebuchtem Vermittler.

Bitte stellen Sie sicher, dass Ihre Gruppe pünktlich am vereinbarten Treffpunkt versammelt ist. Ab einer Verspätung von 10 Minuten kann es aus logistischen Gründen zu einer Verkürzung oder zum Entfall der Führung/des Vermittlungsprogramms kommen.

Für alle Besuche gilt die Hausordnung des Universalmuseums Joanneum.

Museum für Geschichte

Sackstraße 16
8010 Graz, Österreich
T +43-316/8017-9800
F +43-316/8017-9849
geschichte@museum-joanneum.at

 

Öffnungszeiten
Mi-So 10 - 17 Uhr

 

26. Dezember
2. April 2018
1. Mai 2018
21. Mai 2018

24. bis 25. Dezember
1. Jänner 2018
24. bis 25. Dezember 2018