Geschichtswerkstatt zu: Das ist doch typisch! So sind Männer, so sind Frauen! Wirklich?

Die Geschichtswerkstatt im Museum für Geschichte ist ein offener, produktiver Raum, in dem wir junge Menschen dazu einladen, sich Bausteine eines Geschichtsverständnisses selbstständig und unter Anleitung zu erarbeiten. In wechselnden Themen und Modulen wird so gesellschaftliche Aktivität mit vorbereitet. Denn Voraussetzung dafür, sich aktiv in die Gesellschaft einbringen zu können, ist ein Wissen darüber, woher wir kommen. Vergangenheit, Zukunft und Gegenwart greifen immer ineinander.

 

>> Mehr zu Zielen, Methoden und weiteren Angeboten der Geschichtswerkstatt

 

 

Das ist doch typisch! So sind Männer, so sind Frauen! Wirklich?
Geschichtswerkstatt

Geeignet für Schüler/innen ab der 7. Schulstufe, Dauer: 2 h
Themenfelder: Geschlechtergeschichte, neuzeitliches und zeitgenössisches Gesellschaftsbild
Programmstart: September, buchbar ab sofort

 

Was wir für typisch männlich oder typisch weiblich halten, verändert sich im Laufe der Geschichte. Gestern noch galt ein Mann als unmännlich, wenn er sich als Vater nicht damit begnügt hat, nur moralische Grundsätze an seine Kinder weiterzugeben. Frauen, die einer Erwerbsarbeit nachgingen, wurden als unweiblich angesehen. Bilder, die wir von Männern und Frauen haben, werden also in der Gesellschaft ständig neu ausverhandelt. Ein Blick in die Geschichte zeigt, wie wandelbar Geschlechterbilder sind und dass es sich lohnt, immer ganz genau zu sein und nach dem ersten auch noch einen zweiten und dritten Blick zu riskieren. Wir suchen in den Ausstellungen Spuren von typisch männlichen und typisch weiblichen Rollenbildern und diskutieren ihre Veränderbarkeit. Zum Abschluss sprechen wir darüber, was für Jugendliche derzeit typisch männlich oder typisch weiblich ist – oder gibt es das gar nicht?

Anfragen (bitte spätestens 1 Woche vor dem gewünschten Termin) unter
T: +43-316/8017-9810

Kosten pro Schüler/in im Klassenverband

  • Eintritt: 2 € (kostenlos mit Joanneumskarte Schule)
  • Bildungsprogramm (inkl. Eintritt)
    Bis 1 Stunde: 3,50 € (kostenlos mit  Joanneumskarte Schule)
    Bis 2 Stunden: 4,50 € (1 € mit Joanneumskarte Schule)
    Bis 3 Stunden: 5,50 € (2 € mit  Joanneumskarte Schule)
    Max. 2 Begleitpersonen pro Klasse frei!

 

Joanneumskarte Schule - 1 Jahr um 2,50 € ins Museum

Freier Eintritt und Bildungsprogramme inklusive oder stark ermäßigt!


Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Bitte beachten Sie, dass Ihre Terminanmeldung verbindlich ist! Sollten Sie eine Stornierung oder Änderung des Termins wünschen, ist dies bis spätestens 48 Stunden vor dem gebuchten Termin kostenlos möglich – bitte geben Sie uns rechtzeitig Bescheid. Ihr Nichterscheinen verursacht uns Kosten, die wir im Falle einer zu späten bzw. nicht erfolgten Absage an Sie weiterverrechnen müssen: 50 % des Rechnungsbetrages  bzw. bei Schulen ein Mindestbetrag von 25 € pro gebuchter Vermittlerin/gebuchtem Vermittler.

Bitte stellen Sie sicher, dass Ihre Gruppe pünktlich am vereinbarten Treffpunkt versammelt ist. Ab einer Verspätung von 10 Minuten kann es aus logistischen Gründen zu einer Verkürzung oder zum Entfall der Führung/des Vermittlungsprogramms kommen.

Für alle Besuche gilt die Hausordnung des Universalmuseums Joanneum.

Museum für Geschichte

Sackstraße 16
8010 Graz, Österreich
T +43-316/8017-9800
geschichte@museum-joanneum.at

 

Öffnungszeiten
Mi-So 10 - 17 Uhr

 

24. bis 25. Dezember