9. Wie viel Globalisierung gibt es im Mittelalter?

Migration, Netzwerke, Warenzirkulation: All das lässt eher an die Moderne denken. Doch auch das Mittelalter ist eine Zeit der Mobilität und des lebhaften Warenaustauschs. Voraussetzung dafür ist ein überregionales Straßennetz, in das die Steiermark seit der Römerzeit eingebunden ist. Im Mittelalter verlaufen mehrere große Fernhandelswege sowohl im Süden als auch im Norden des Landes, ein wichtiger Knotenpunkt ist Judenburg.

 

Zu den interessantesten Zeugnissen eines überregionalen Austauschs in der Kulturhistorischen Sammlung zählt das Fragment einer sogenannten Hanseschale aus der Zeit um 1200. Ihren Namensbezug zum großen Städtebund verdankt das Objekt dem Hauptfundgebiet ähnlicher Stücke im Norden Deutschlands und im Baltikum. Durch den mittelalterlichen Handel gelangen Schalen aber bis nach Skandinavien, England, die Niederlande und Ungarn.

 

Auch liturgisches Gerät ist im Mittelalter europaweit gehandelte Ware, begehrtes Importgut, wenn am Ort nichts Gleichwertiges gefertigt werden kann. Ein Beispiel dafür ist das sogenannte Zwettler Kreuz aus dem 12.Jahrhundert. Es war zentraler Teil eines Vortragekreuzes, das sowohl byzantinische als auch europäische Elemente aufwies.

Fragment einer sog. Hanseschale
Datierung:
um 1200
Material: Bronze
Besitz: Kulturhistorische Sammlung

 

"Zwettler Kreuz"
Datierung: 12. Jh.

Besitz: Kulturhistorische Sammlung

Das könnte Sie auch interessieren:

10. Was verrät die Heiligenverehrung über die Vorstellung von Gott und der Welt?


Die Menschen im Mittelalter sind Naturgewalten, Krankheiten und Gewalt oft schutzlos ausgeliefert. Beistand und Hoffnung verspricht die Religion. Der direkte Zugang zur Bibel ist den  mehr...

12. In welchem Verhältnis stehen Mensch und Tier?


Tiere werden im Mittelalter nach ihrem Nutzen für den Menschen bemessen: Tiere sind Ware, vornehmes Geschenk, Statussymbol, Arbeitsgerät, Jagdbeute oder existenzsichernder Besitz. Als  mehr...

13. Was essen die Menschen hierzulande im Mittelalter?


Die Ernährung in Mitteleuropa basiert lange Zeit weitgehend auf Getreide und Hülsenfrüchten. Fleisch ist teuer und kommt wohl auch in der Steiermark nur selten auf den Tisch. Für Brot werden  mehr...

Museum für Geschichte

Sackstraße 16
8010 Graz, Österreich
T +43-316/8017-9800
geschichte@museum-joanneum.at

 

Öffnungszeiten


Di-So, Feiertag 10 - 18 Uhr

 

18. April 2022
6. Juni 2022
15. August 2022
26. Dezember 2022

1. März 2022
24. bis 25. Dezember 2022