CTRL

Equilibrium 2

19.11.-08.12.2008



Jubilation. Yes we can!


Der zweite Teil des dreiteiligen Projekts Equilibrium auf der BIX Medienfassade des Kunsthaus Graz besteht aus einer ganz anderen Art von lebendigem Wachstum: Nicht das biologische Wachsen einer Pflanze, die sich als Positiv-Negativ Form über die Fassade ausbreitet, ist es diesmal, sondern ein Werden und Vergehen von festlichem Lichterregen. Als persönliche Interpretation einer geradezu ansteckenden Euphorie, begründet durch die Wahlergebnisse aus den USA, hat die Künstlergruppe CTRL eine von Hoffnung und Aufbruch geprägte Arbeit geschaffen, Stimmungen, die eine ins Wanken geratene Welt offenbar geradezu durstig zu vermehren sucht.


„Dieses Werk ist eine Hommage an die und eine Feier der vor kurzem erfolgten Wahl Barack Obamas zum Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika. Die konfettiartige Animation und die dicken Streifen spiegeln die überschwängliche Freude, die an diesem historischen Tag spürbar wurde - nicht nur in den USA, sondern auf der ganzen Welt. Dieser Tag markiert wohl den Anfang vom Ende eines Zeitalters der Apathie und der Beschämung, die wir Amerikaner und Amerikanerinnen gegenüber unserem Land und unserer nationalen Identität empfunden haben. Es wird sich nicht über Nacht alles zum Besseren wenden. Es wird nicht innerhalb von vier Jahren passieren und möglicherweise auch nicht in acht. Es werden wohl erst kommende Generationen die Früchte ernten, doch haben wir jetzt zumindest einen ersten Schritt gesetzt - in Richtung einer Konsolidierung der Nation auf friedlichem anstatt auf kriegerischem Wege." (Nika Offenbac)


CTRL ist ein derzeit in New York City ansässiges multidisziplinäres Design-Studio mit kreativen Partnern auf der ganzen Welt. 2004 von Devan Simunovich und Nika Offenbac gegründet, ist dieses sich gegenseitig ergänzende Kollektiv fest verankert in der Erforschung eines avancierten künstlerischen Gespürs für Design, Technologie und das bewegte Bild.


Equilibrium besteht aus Elementen, die sich mit herkömmlichen Mitteln der digitalen Animation erzeugen lassen, sowie aus generativer (programmierter) Animation, wobei Maya, Adobe After Effects und Max/MSP+Jitter zur Anwendung kommen.


28.10.-18.11.2008: Volume 1


Die BIX Medienfassade des Kunsthaus Graz eröffnet die Herbstsaison mit einer dekorativen Bespielung, bei der sich organische Formen wie wilder Wein über die Oberfläche der Fassade ranken. Dieser Look spielt mit positivem und negativem Raum, Zunehmen und Abnehmen, Wachstum und Verfall. Weiße Schlingpflanzenstrukturen erwachen in Wachstumsmustern zum Leben, bis die gesamte Anzeigefläche von Weiß erfüllt ist, nur um dann von invertierten Weinranken überwuchert zu werden, die sich langsam einschleichen, bis letztendlich die gesamte Anzeigefläche schwarz ist. Die Bildfläche durchläuft einen Kreislauf der Extreme und lässt somit das Muster diametraler Gegensätze im Großen anklingen, das alle Aspekte menschlichen Zusammenwirkens beherrscht.


Laufzeiten:
28.10.2008-17.11.2008 (Volume 1)
18.11.2008-08.12.2008 (Volume 2)
09.12.2008-05.01.2009 (Volume 3)
täglich von 17:00 bis 24:00 Uhr


Kunsthaus Graz

Lendkai 1
8020 Graz, Österreich
T +43-316/8017-9200
kunsthausgraz@museum-joanneum.at

 

Öffnungszeiten
Di-So, Feiertag 10 - 17 Uhr


Führungen
Sa 15:30 Uhr, So & Feiertag 11 Uhr (DE), So 14 Uhr (EN), Abweichungen möglich. Weitere Termine finden Sie im Kalender oder nach Voranmeldung

Architekturführungen 
nur in der ausstellungsfreien Zeit, Deutsch: Di–Sa, 11, 14, 15:30 Uhr; So, Feiertag: 11, 15:30 Uhr; Englisch: So, 14 Uhr oder auf Anfrage

Kunsthauscafé
Mo-Do 9-23 Uhr
Fr-Sa 9-1 Uhr
So 9-20 Uhr
T +43-316/714 957

 

10. Juni

24. bis 25. Dezember

Neugierig, was sich auf der BIX-Fassade jetzt gerade tut?

>>  Hier geht es zur Livecam

http://bixcam.kunsthausgraz.at/