Now's the time

Montage audiovisuell

29.01.-13.02.2005


Eröffnung: 28.01.2005

Now's the time zeigt Videoarbeiten von rund 20 KünstlerInnen, die sich im Spannungsfeld der unterschiedlichen Ikonografien von Pop- und Massenkultur, Lifestyle und den elektronischen Medien bewegen. Zur Disposition steht eine aktuelle Hinterfragung der Techniken des Samplings wie der Montage, die sich aus Elementen der Alltagskultur wie Werbung, Games, TV-Shows etc. speist, um diese in eine eigenständige Formensprache zu übersetzen.

 

Die Kulturtechnik des Samplings meint Techniken des Zerlegens, der Verschiebung und der Aneignung von partikularen Aspekten einer Alltagskultur, die in ihrer Unübersichtlichkeit und Polyvalenz zu einer ständigen Hinterfragung Anlaß gibt. Die gesammelten Versatzstücke werden mittels Montagetechniken zu einem re-codierten eigenständigen Ganzen überarbeitet, die ursprünglichen Elemente werden aus ihrem Kontext gerissen und variantenreich zu einem neuen kulturellen Text zusammengesetzt. Durch Fragmentierung und Dekontextualisierung wird die eigene Geschichte durchbrochen, der Code, die Regel, die Tradition wird aufgehoben; insofern ist Sampling auch eine Technik im Umgang mit archivarischen geschichtlichen Bezügen, Geschichte wird gegen die ursprüngliche Schreibung gelesen und so neu interpretierbar. De- und Re-codierung schafft Neues aus dem Alten, indem unterschiedliche Kontexte in einem eigens strukturierten Spannungsbogen zueinander in Bezug gestellt werden. Die ursprünglichen Kontexte gehen bruchstückhaft - losgelöst von ihrer ursprünglichen Bedeutung - in einer veränderten Struktur auf, die wesentlich auf das Entstehen einer eigenständigen künstlerischen Arbeit abzielt. Gesamplete Arbeiten hinterfragen so auch den Produktstatus von Kunst, indem eine prozesshafte Arbeitsweise und das Erarbeiten eines Settings im Vordergrund steht.

 

Das Projekt Now's the time nimmt direkten Bezug auf Verfahrensweisen des Samplings und der Montage, indem ein verdichtetes räumliches Setting angeboten wird, das es unmittelbar zuläßt, unterschiedliche Methoden wie Verfahrensweisen aus dem Bereich der aktuellen Videokunst variantenreich zueinander in Bezug zu bringen. Das raumbildende Setting besteht aus einer zentral ansteuerbaren dreiteiligen Projektionseinheit, die "Space02" großzügig entlang seiner räumlichen Struktur umschreibt und gleichzeitig medial verdichtet. Das derart gestaltete Setting wird nicht nur als Projektionseinheit genutzt sondern dient auch als Bühne für audiovisuelle Live-Performances.

 

Now's the time zeigt Videoarbeiten von rund 20 KünstlerInnen einer vorwiegend jüngeren Generation, die sich im Spannungsfeld der unterschiedlichen Ikonografien von Pop- und Massenkultur, Lifestyle und den elektronischen Medien bewegen und in diesem Bereich zu einer eigenständigen intermedialen Formensprache gefunden haben. Mit aktuellen Mitteln wird hier an einem heterogenen Bildbegriff gearbeitet, der sich aus einer Montage von Versatzstücken der Populärkultur aufbaut, um diese zu dekontextualisieren und neu zu ordnen.

 

Das temporäre Setting Now's the time wird von einer längerfristigen Ausstellung (28.01.-05.03.2005) in den benachbarten neuen Ausstellungsräumlichkeiten des Kunstverein Medienturm begleitet. Bei der Auswahl der Arbeiten gibt es hier bezüglich der verwendeten Medien keinerlei Einschränkungen. In der gleichnamigen Ausstellung werden weitere Arbeiten präsentiert, die mit Versatzstücken einer zeitgenössischen Zeichenwelt hantieren und sich der Techniken des re:mixing und re:coding bedienen.

 

Künstler
Doug Aitken (US), Thomas Baumann (A), D-Fuse (UK), Christoph Draeger (CH), Tina Frank (A), Alexander Györfi (D), Dariusz Krzeczek (PL), Lia (A), Michel Majerus (D), m.ash (A), Maix Mayer (D), Sarah Morris (UK), N.I.C.J.O.B. (F), Olaf Nicolai (D), Pfaffenbichler/Schreiber (A), Daniel Pflumm (CH), Richard Prince (PA), Franc Purg (SLO), reMI (A/NL), Gerwald Rockenschaub (A), Lisa Ruyter (US), Axel Stockburger (A), Johannes Wohnseifer (D)

Medienturm Zentral
www.medienturm.at

 

28.01.2005
Eröffnung

19.00 Medienturm Zentral
20.00 Kunsthaus Graz
21.00 Performance N.I.C.J.O.B.
(F), Axel Stockburger (A)
22.00 DJ Alexander Györfi (D),
Gasthaus Kunsthaus

 

12.02.2005
21.00 Performance
Daniel Pflumm (D), Kotai (D)
22.00 DJ Kotai (D),
Gasthaus Kunsthaus

Kunsthaus Graz

Lendkai 1
8020 Graz, Österreich
T +43-316/8017-9200
F +43-316/8017-9212
kunsthausgraz@museum-joanneum.at

 

Öffnungszeiten
Di-So, Feiertag 10 - 17 Uhr


Kunsthauscafé

So-Do 9-23 Uhr
Fr-Sa 9-1 Uhr

T +43-316/714 957
 

Führungen

Sa 15:30 Uhr, So, Feiertag 11 Uhr (de), So 14 Uhr (en), ausnahmsweise Abweichungen möglich. Zusätzliche Termine entnehmen Sie bitte dem Kalender. Weitere Führungen nach Voranmeldung

 

1. Jänner 2018 13 - 17 Uhr
2. April 2018
21. Mai 2018
31. Dezember 2018

24. bis 25. Dezember
13. Februar 2018
24. bis 25. Dezember 2018