Michael Schuster

Prismenwender, Skulptur am Joanneumsviertelplatz, 2013



Unter Ausschaltung der eigenen Handschrift – stattdessen unter Sichtbarmachung grundlegender Mechanismen – entwickelt Michael Schuster seine Kunst, mit der er uns sagt: Es gibt kein Geheimnis. Isaac Newton ließ 1671 Sonnenlicht durch ein gläsernes Prisma fallen, in dem es sich in mehrere Farben aufspaltete. Das Licht, von dem bisher geglaubt wurde, dass es weiß sei, wurde also naturwissenschaftlich aufgefächert und entschlüsselt. Ausgehend von dieser Entdeckung baut Michael Schuster zwei Prismenwender, die im rechten Winkel die beiden Seiten eines Balkons des dem Joanneumsviertel zugewandten Gebäudes einnehmen, und in denen er die Primärfarben Rot, Gelb und Blau analog anwendet: Auf der längeren Seite blättern sich jeweils zwei Primärfarben auf, an der kürzeren entfaltet sich die daraus resultierende Mischfarbe. Im Drehen der dreiseitigen Prismen kann der Mischvorgang wie ein Farbkreis unmittelbar mit verfolgt werden. Dabei rotieren die einzelnen Prismen leicht zeitversetzt, wodurch eine Art Dominoeffekt entsteht.

 

Michael Schuster präsentiert uns in hoher Präzision und Ästhetik nicht das Changieren im Pinselgestus oder die meisterliche Genialität, sondern das maschinell hergestellte gesamte Spektrum unter konsequentem Ausblenden subjektiver Komponenten, innerhalb dessen sich alles Sichtbare zeigt. Die Farben bleiben ohne Vermischung als Potenzial für alle Bilder verfügbar, zeigen aber kein konkretes Abbild. Denn es geht um Fragen der Wahrheit und der Wahrnehmung von Wirklichkeit, aber auch um die Konstruktion von Wirklichkeit, mit denen wir ständig konfrontiert sind. Damit reflektiert diese Skulptur gleichermaßen alle Möglichkeitsformen der Kunst und der Natur, die im Joanneumsviertel gezeigt, gesammelt und bearbeitet werden.

 

Elisabeth Fiedler

 

 

Eröffnung: 02.07.2013, 17 Uhr

 

Universalmuseum Joanneum

Joanneumsviertelplatz

8010 Graz

 

Begrüßung: Peter Pakesch, Intendant des Universalmuseums Joanneum


Einführung: Dr. Elisabeth Fiedler, Leiterin des Instituts für Kunst im öffentlichen Raum Steiermark


Eröffnung: Dr. Christian Buchmann, Landesrat für Wirtschaft, Europa und Kultur 

 

 

Institut für Kunst im öffentlichen Raum Steiermark

Marienplatz 1/1
8020 Graz, Österreich
T +43-316/8017-9265
kioer@museum-joanneum.at

 

Nähere Informationen