Markus Wilfling

gedächtnis, 2009



In der Gemeinde Labuch im Hügelland östlich von Graz wurde ein Hochwasserrückhaltebecken errichtet, das im Rahmen eines Regionalprojekts zu einem Identifikationspunkt in der Gemeinde, der Region und der Landschaft selbst gestaltet wurde. Markus Wilfling, eingeladen, sich mit einer künstlerischen Intervention am Projekt zu beteiligen, hat den schützenden Damm mit dem Wort "gedächtnis" bepflanzt. gedächtnis steht, eingeschrieben in die Landschaft, für die Erinnerung an die Überschwemmungskatastrophen der Vergangenheit, aber auch für das Wasser als Informationsträger und -speicher über Jahrtausende und für den sich in Gegenwart und Zukunft verändernden (neuen) Lebens- und Kommunikationsraum in der Natur.

 

Ein Projekt der Gemeinde Labuch, unterstützt durch Kunst im öffentlichen Raum Steiermark.

 

Institut für Kunst im öffentlichen Raum Steiermark

Marienplatz 1/1
8020 Graz, Österreich
T +43-316/8017-9265
kioer@museum-joanneum.at

 

Nähere Informationen

Labuch

8200 Labuch