11. September 2015 / Valerie-Therese Taus

ZeichenReise

Kunst- & Naturvermittlung | Kunsthaus Graz

The Big Draw Graz  – Every Drawing Tells a Story! Es waren einmal zwei Freunde des Friendly Alien, die sich auf eine Reise begaben. Geleitet von einem Stift, sollten sie den Begriff „Zeichnung“ neu entdecken und an einem großen Zeichnen teilhaben.

Ihr Abenteuer startete vor den Türen des Kunsthauses, wo den beiden ein Stolperstein in Form eines Stiftes in den Weg gelegt wurde. Als sie ihm immer näher kamen, begann er sich wie aus dem Nichts zu bewegen. Die beiden fragten sich verwundert: „War das ein Zeichen? Oder eine Zeichnung?“

Neugierig folgten sie dem Pfad, den der Stift ihnen anzuzeigen schien, und kamen an einer Wand vorbei. Zunächst erkannten sie darauf bunte Farben und Formen, die sich über die ganze Mauer erstreckten. Besonders fasziniert waren sie von einer roten Blume und einem Blatt, das zu fliegen schien. Sie fragten sich, wie solch fantastische Bilder einen wie von Geisterhand besprühten Platz auf der Wand fanden. „Kann eine Zeichnung auch im öffentlichen Raum existieren?“ Nach dieser unausgesprochenen Frage tauchte der Stift abermals auf und deutete ihnen die Richtung ihrer weiteren Reise an.

Auf ihrem Weg durch Graz stieg ihnen ein betörender Duft in die Nase. Wie magisch von ihm angezogen, folgten sie der köstlichen Spur. Je näher sie der Quelle kamen, desto stärker wurde der Geruch. Plötzlich trafen sie auf eine weiße runde Schüssel, die sich auf einer ebenfalls weißen Scheibe befand. Sie bewegten sich darauf zu und begannen auf die Scheibe zu klettern, um in das Innere der Schüssel zu blicken: Sie sahen etwas Schaumiges in Weiß und Braun. Am Rand ragte ein silbern glitzernder Gegenstand heraus.

„War dies eine Zeichnung?“ – Als die beiden über diese Frage nachdachten, begann sich der Inhalt der Schüssel ruckartig zu bewegen. Gespannt beobachteten sie das Geschehen: Sie sahen nach jeder Bewegung neue weiß-braune Muster entstehen, welche der Löffelstiel – den sie nun als solchen erkannten – zeichnete. Bei jedem neuen Gedanken, der ihnen über das Zeichnen in den Sinn kam, begann die Flüssigkeit ein wenig weniger zu werden, bis die Schüssel leer war. Sie erinnerten sich nun an das fliegende Blatt an der Wand. Ihnen wurde ganz grün vor Augen und sie fanden sich inmitten grasgrüner Striche wieder, sodass sie sich erst durch den Dschungel der zeichnenden Natur kämpfen mussten.

Nachdem sie wieder klar sehen konnten, zog es sie über eine große Brücke mit vielen Schlössern auf die andere Seite der Mur, wo der Friendly Alien sie lächelnd in Empfang nahm. Seine Türen öffneten sich wie von Zauberhand und ein weißes Blatt weckte ihre Neugierde. Beeindruckt von dieser reinen Fläche, stolperten sie erneut und fielen auf ihren treuen Wegbegleiter, den Stift. Nun wussten sie, dass man beim Zeichnen über den Rand des Papiers blicken muss und laden uns ein zum Abenteuer BIG DRAW!

Stop-Motion Film

Text und Film von: Wanda Deutsch & Sara Zigner

Kategorie: Kunst- & Naturvermittlung | Kunsthaus Graz
Schlagworte: |

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Benutzen Sie diese HTML Tags und Attribute:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>