Karl Neubacher, "umweltfreundlich. Thermoputz", 1971 Courtesy Privatsammlung, Foto: Hans Georg Tropper

17. Juni 2014 / Anna Fras

Was ÖVP, HUMANIC und steirischer herbst gemeinsam haben…

Kunsthaus Graz

Das Kunsthaus Graz würdigt den Medienkünstler und Pionier der steirischen Avantgarde Karl Neubacher mit einer Retrospektive. Er ist heute hauptsächlich für seine Plakate bekannt, die das Stadtbild von Graz und auch anderen österreichischen Städten prägten.

Karl Neubacher, HUMANIC franz, ca. 1974, 58,8 x 83,8, Courtesy Privatsammlung

Karl Neubacher, HUMANIC franz, ca. 1974,
58,8 x 83,8,
Courtesy Privatsammlung

In den 60er-Jahren zog die künstlerische Avantgarde auch in den Bereich der Werbung ein – ein Unternehmen, das in dieser Hinsicht neue Maßstäbe setzte, war das steirische Schuh-Unternehmen HUMANIC und dessen Werbeleiter Horst Gerhard Haberl.

Karl Neubacher entwarf legendäre Plakate für HUMANIC, aber auch z. B. für die katholische Kirche, die ÖVP und den steirischen herbst. Als ausgebildeter Grafiker wandte er sich im Laufe seiner Karriere immer mehr der bildenden Kunst zu und drückte sich künstlerisch mithilfe neuer Medien wie Fotografie oder Film aus. Diese Entwicklung brachte ihn gleichzeitig aber auch in ein Dilemma und stellte ihn vor die Frage: Wie kann man einerseits avantgardistisch, künstlerisch aktiv sein und zugleich dem Kapital und somit der Werbung dienen? Neubacher fand eine eigene Strategie, um mit dieser Entwicklung umzugehen: Er ließ Werbung und Kunst zu einem Ort der Kritik und schonungslosen Selbst(ent)äußerung werden.

Die Einflüsse der Arbeit als Werbegrafiker sind auch in seiner künstlerischen Sprache sichtbar. Bei den Entwürfen für die HUMANIC-Plakate, die wesentlich zum Branding dieser Marke beigetragen haben und anderen Werbemitteln, schöpfte er sein gesamtes Repertoire aus – von realistischen Darstellungen des eigenen Körpers bis hin zu abstrakten Reduzierungen. Werbegrafik und Medienkunst – beides befruchtete sich in Neubachers Werken gegenseitig und war von seinem professionellen Selbstbewusstsein gleichermaßen geprägt wie vom Mut zum Experiment.

Karl Neubacher. Medienkünstler 1926-1978
Kunsthaus Graz, Space02, Lendkai 1, 8020 Graz
18.06.-12.10.2014, Di-So, 10-17 Uhr

 

Kategorie: Kunsthaus Graz
Schlagworte: steirischer herbst


Folgende Beiträge sind für dich interessant:

  • Freie Kunst versus Auftragskunst Ich kenne einige Fotografinnen und Fotografen, die regelmäßig  im Auftrag arbeiten und sich so ihre selbst initiierten Projekte finanzieren. Manche Künstler/innen machen in ihrer Praxis überhaupt keinen Unterschied zwischen Aufträgen und selbst initiierten Projekten. So sind etwa die […]
  • steirischer herbst 2017 Veronica Kaup-Hasler wollte frühzeitig sondieren, ob das Kunsthaus auch 2017 mit dem steirischen herbst kooperieren wolle. Es stellte sich schnell heraus, dass ihre Überlegungen hervorragend zu meinem ersten großen Ausstellungsvorhaben passen, bei dem das Kunsthaus selbst Ausgangspunkt […]
  • Kinogeschichte – Vom “Sesshaft werden” und der richtigen Begleitmusik   Erste ortsfeste Kinos In Wien gab es im Jahr 1903 bereits drei ständige Kinos, in der Steiermark vollzog sich das „Sesshaft werden“ zunächst zaghaft. 1906 eröffnete Oskar Gierke das erste ortsfeste Kino in Graz, es blieb für einige Jahre das einzige seiner Art in der Steiermark. […]
  • Meine ersten Eröffnungen Der Bezug zum Ort Sowohl Haegue Yang als auch Koki Tanaka stellen eine Verbindung zum Ort her, an dem sie ausstellen: Haegue insofern, als sie mit dem Kunsthaus verbundene, für die Institution wichtige Personen um Tische und Stühle als Leihgaben bat und damit das Kunsthaus ausstattete, […]
  • KoOgle – und stopp! Am 09.06. stand der KoOgle-Workshop unter dem Motto „Stop-Motion-Film“. Die Leitung übernahmen Wanda Deutsch und Barbara Thaler. Stop-Motion-Filme bestehen nicht aus einer Videodatei, sondern aus vielen Bildern, die schlussendlich aneinandergereiht werden. Bei diesem sehr unterschiedlich […]
  • Zeichnen ist für die Schüler der Ortweinschule… – THE BIG DRAW GRAZ Beim BIG DRAW GRAZ sind Schüler der Ortweinschule mit dabei, die die Fassade des Shops im Kunsthaus Graz mit Comics gestalten. Auf ganz unterschiedliche Weise und mit jeweils anderen Ideen werden sie die Passantinnen und Passanten am Zeichenprozess beteiligen. Gleichzeitig werden sie im […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Benutzen Sie diese HTML Tags und Attribute:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>