Vor dem Picknick: Führung durch den Eggenberger Schlosspark. Foto: Universalmuseum Joanneum / K. Stimpfl

16. Mai 2017 / Katharina Stimpfl

Auftakt für das Museums-Picknick im Grünen

Schloss Eggenberg

Am 14.05.2017, zum Muttertag, fand in Schloss Eggenberg das erste Museums-Picknick im Grünen statt. Die Sonne strahlte – zum Glück – mit den Müttern um die Wette und lud neben den Picknick-Besuchern auch viele Gäste spontan in den Schlosspark ein.

Die 50-minütige Führung vorab begann an der Parkkasse und führte die Gruppe vom Rosenhügel über den Planetengarten und das Herrschaftsgartel zum Garten des Südpavillons, wo gegen Ende der Führung die Picknick Körbe auf die hungrigen Gäste warteten. Geliefert wurde – liebevoll mit blühendem Schnittlauch, Kräutern und einer Rose dekoriert – das steirische Picknick mit Backhendl und Erdäpfelsalat, die italienische Variante mit Parmaschinken, Parmesan, Tomaten und Mozzarella sowie süßen Köstlichkeiten. Die Qualität und Menge der Speisen überzeugte ebenso!

Picknick-Korb in der Variation “italienisch”. Foto: Universalmuseum Joanneum / K. Stimpfl

Die Führung gab einen spannenden Einblick in die vielen Veränderungen, die der Schlosspark seit dem 17. Jahrhundert erlebt hat: Vom barocken Formalgarten der Fürsten Eggenberg, der das Schloss mit Heckenkarrees umgeben hat, ist heute nur mehr wenig zu sehen.

Im 19. Jahrhundert entschloss sich Graf Herberstein ganz im Zeitgeschmack der Romantik, einen Landschaftsgarten im englischen Stil anzulegen und es wurden Baumgruppen, fremdländische Gehölze und eine verspieltere Bepflanzung geschaffen. In diesem Erscheinungsbild ist der Schlosspark weitgehend noch heute zu bewundern!

Museums-Picknick im Eggenberger Schlosspark, Foto: Universalmuseum Joanneum / K. Stimpfl

Gemütlich! Der Auftakt des Museums-Picknicks in Schloss Eggenberg. Foto: Universalmuseum Joanneum / K. Stimpfl

Wer das Museums-Picknick in Eggenberg oder an drei anderen  Standorten des Universalmuseums Joanneum (Jagdmuseum Schloss Stainz, Rosegger Geburtshaus Alpl, Österreichischer Skulpturenpark) kennenlernen möchte, kann sich seinen (Geschenk-)Gutschein direkt an den Museumskassen, im Kunsthaus Graz oder unter tourismus@museum-joanneum.at sichern.

Hier geht’s zu den Terminen und zur Buchung!

Kategorie: Schloss Eggenberg
Schlagworte: Museumspicknick | Schlosspark


Folgende Beitrage sind für dich interessant:

  • Tour de Joanneum: Die Gärten in Schloss Eggenberg Bereits während der Bauzeit des Schlosses bestand ein kleiner ummauerter Garten, der ab 1678 zur großen Anlage im italienischen Stil erweitert wurde, der das Schloss mit Hainbuchenkarrees, Springbrunnen und Heckentheater umschloss. Nach dem Aussterben der Familie Eggenberg ließ der neue […]
  • Geschmack der Vergangenheit "Der Obstgarten ist genauso wie das Museum ein Wissenspool aus der Vergangenheit – jedoch mit dem Unterschied, dass Gärten lebendig und vergänglich sind. Mit der Wiederherstellung des historischen Obstgartens feiern wir gleichzeitig eine Reminiszenz an die alten Obstsorten." Barbara […]
  • Rodungen und Neupflanzungen im Eggenberger Schlosspark Umso größer ist die Herausforderung, den Erhalt des historischen Baumbestands mit der Sicherheit der Besucherinnen und Besucher zu vereinbaren. Sie ist eine Gratwanderung zwischen dem Respekt für das Gartendenkmal und der Verantwortung für die Gäste des Parks. Dementsprechend sensibel […]
  • Blühende Schönheiten in Schloss Eggenberg In der Blütezeit der Rosen – von Ende Mai bis Ende Juni – bieten wir wieder Rosenführungen an, die von der Geschichte und Kultur dieser Blumen erzählen. Für all jene, die es bis Ende Juni nicht in die Gärten von Schloss Eggenberg schaffen, haben wir eine kleine Blogserie vorbereitet, in […]
  • Vom Bewahren eines Gesamtkunstwerks… ...oder wieso sind die Prunkräume von Schloss Eggenberg fünf Monate im Jahr geschlossen? Die Eggenberger Beletage ist eine „Zeitkapsel“, sozusagen Barock pur. Nicht nur die prächtigen Oberflächen, sondern auch deren unbequeme, alltägliche Kehrseite. Die Räume haben seit über 250 Jahren […]
  • Wundertiere – das Buch zur Ausstellung Wer nach dem Besuch der Ausstellung Wundertiere. 1 Horn und 100 Augen im Schloss Eggenberg noch nicht genug von den fabelhaften Wesen hat, kann sie dank dem gleichnamigen Buch von Heinz Janisch, Luise Kloos und Barbara Kaiser gleich mit nach Hause nehmen. Neben den Texten von […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Benutzen Sie diese HTML Tags und Attribute:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>