Kaiserschild-Stiftung

Dauerleihgabe

Das Universalmuseum Joanneum freut sich über eine wertvolle Bereicherung seiner Altmeisterbestände, wie sie heute in dieser Größenordnung selten ist: 30 Gemälde vorwiegend niederländischer Meister aus dem 17. Jahrhundert, dem vielgerühmten „Goldenen Zeitalter“, sind in Form einer langfristigen Leihgabe aus der Sammlung Dr. Hans Riegel in die Alte Galerie gelangt.

Die Alte Galerie, deren Sammlung u. a. auf die 1819 erstmals erwähnte Ständische Bildergalerie zurückgeht, nimmt diese Dauerleihgabe sowie das 200-Jahr-Jubiläum zum Anlass für eine Neuaufstellung, die 2019 präsentiert wird.

v.l.n.r.: Wolfgang Muchitsch (Joanneums-Direktor), Karin Leitner-Ruhe (Chefkuratorin der Alten Galerie), Marco Alfter (Vorstand der Gemeinnützigen Privatstiftung Kaiserschild) und Barbara Kaiser (Leiterin von Schloss Eggenberg und der Alten Galerie), Foto: Universalmuseum Joanneum

„Die großzügige Leihgabe ist eine großartige Ergänzung der bereits vorhandenen Werke niederländischer Maler. Der Schwerpunkt der Alten Galerie mit Gemälden der Landschaftsmalerei wird somit durch Werke der Genremalerei und des Stilllebens erweitert und rundet die Sammlung der Meister aus dem 17. Jahrhundert optimal ab.“  (Barbara Kaiser, Leiterin von Schloss Eggenberg und der Alten Galerie)

Rembrandts holländische Zeitgenossen

Diese großzügige Geste eines privaten Mäzens macht es möglich, Rembrandts holländische Zeitgenossen nun auch in Graz auf einer viel breiteren Grundlage als zuvor kennenzulernen. Ihnen verdanken wir unsere noch heute gültige Vorstellung von Malerei als einer Kunst, die sich in zahlreiche Fachgebiete wie Porträt, Genre, Landschaft und Stillleben aufgefächert hat.

In Landschaftsmalerei, Alltagsszenen und Stillleben lagen auch die Vorlieben des Sammlers Dr. Hans Riegel. Aus seinem Besitz erhielt die Alte Galerie kostbare und bestens zu ihrem Bestand passende Ergänzungen an niederländischen Meisterwerken: Zu den vorhandenen Kostbarkeiten der Sammlung wie Breughel, Josse de Momper oder Herri met de Bles gesellen sich nun weitere große Namen, die erstmals in die Bestände der Alten Galerie Einzug halten: Pieter Claesz, ein Pionier des modernen Stilllebens; Aert van der Neer, der für die Niederlande den Typus der Nachtlandschaft neu definiert hat, wird mit einer großen Winterlandschaft hier vertreten sein, ebenso wie Jan Miense Molenaer und Josse de Momper. Wichtige Meister der Genremalerei kommen mit einer Straßenszene des Adriaen van Ostade und einem Liebespaar von Jan Steen, dem Hauptmeister des moralisierend-satirischen Genres. Ähnlich bekannt sind: Jan van Goyen, Salomon van Ruysdael, Willem van Aelst und David Teniers. Sie alle haben ihren festen Platz in der europäischen Kunstgeschichte und in den größten Museen der Welt. 

Erfahren Sie mehr über die Kaiserschild-Stiftung!  Expand Box

Der im Jahr 2013 verstorbene Dr. Hans Riegel, Mitinhaber von HARIBO, gründete 1987 in Deutschland die Dr. Hans Riegel-Stiftung, die seit dem Jahr 2000 auch gemeinnützig ist. In Österreich gründete er 2007 mit der Kaiserschild-Stiftung eine zweite gemeinnützige Stiftung.

Der Stifter hat ihnen vier Satzungszwecke zugrunde gelegt: Bildung, Forschung und Lehre, bildende Kunst und Mildtätigkeit. Die österreichische Kaiserschild-Stiftung hat ihren Sitz in Hieflau. Mit der Namensgebung brachte Hans Riegel seine Verbundenheit mit der Steiermark und dem Land Österreich zum Ausdruck. (Der Kaiserschild ist ein breit geformter Berg am Nordrand der Eisenerzer Alpen).

Die Gemeinnützige Privatstiftung Kaiserschild fördert mit ihrem Engagement innovative Projekte und nachhaltige Konzepte im Bildungssektor. Als Kernaufgabe der Stiftung hat Riegel die Nachwuchsförderung in naturwissenschaftlichen und technischen Feldern bestimmt, sodass ein Großteil der Stiftungsaufwendungen in diese Bereiche fließt. Sein ganzheitlicher Blick auf die Gesellschaft hat Hans Riegel dazu veranlasst, neben den zentralen Aspekten Bildung, Forschung und Lehre auch die Förderung und den Erhalt von Kunst in die Satzung aufzunehmen.

Riegel hegte großes Interesse für bildende Kunst und verfügte über eine eigene Sammlung von Gemälden und Skulpturen. Der Sammlungsteil zur Kunst des 17. Jahrhunderts geht nun als Dauerleihgabe an die Alte Galerie und jener Teil, der Kunst des 19. Jahrhunderts umfasst, ergeht voraussichtlich an das Museumscenter Leoben. 

Alte Galerie, Schloss Eggenberg

Eggenberger Allee 90
8020 Graz, Österreich
T +43-316/8017-9770
F +43-316/8017-9779
altegalerie@museum-joanneum.at

 

Öffnungszeiten
01. April bis 29. Oktober Mi-So, Feiertag 10 - 17 Uhr

01. November bis 31. Dezember: nur im Rahmen einer Führung und nach Voranmeldung zugänglich.

01. Jänner bis 23. März 2018 geschlossen.

24. März 2018 bis 31. Oktober 2018 Mi-So, Feiertag 10 - 17 Uhr

01. November 2018 bis 04. April 2019 wegen Ausstellungsumbau geschlossen.


Zusätzliche Termine entnehmen Sie bitte dem Kalender.


Öffnungszeiten der Bibliothek
Di–Fr 10–12 Uhr und nachmittags gegen Voranmeldung

 

2. April 2018
21. Mai 2018