Winterlandschaft mit Eisvergnügen

Aert van der Neer

Leihgabe Kaiserschild-Stiftung
Foto: UMJ/N. Lackner

Aert van der Neer (um 1603–1677)

Winterlandschaft mit Eisvergnügen

Öl auf Holz

Inv.-Nr.: L67

Leihgabe Kaiserschild-Stiftung

Eisiges Vergnügen

 

Zwischen 1570 und 1700 erlebt Europa eine „Kleine Eiszeit“. Die Temperaturen fallen um mehr als vier Grad. Ein Panzer aus Schnee und Eis überzieht weite Teile des Kontinents. Schwere Krisen wie Missernten und Hungersnöte sind die Folge. Der akute Mangel an Nahrung verschärft die sozialen Spannungen und schwächt die ohnehin vom Krieg geplagte Bevölkerung. In all dem sieht man das Zeichen eines göttlichen Strafgerichts. Die niederländischen Maler beobachten dies sehr genau und veranschaulichen die Macht des Klimas über die Menschen, die sich ihrer Hinfälligkeit aufs Neue bewusst werden. Doch lehren diese strengen Bedingungen auch Lebenskunst und der unbarmherzigen Härte der Natur zu trotzen: Winterfreuden sind ein stets wiederkehrendes Thema der Malerei.

 

In allen Einzelheiten kann man das winterliche Treiben beobachten: Der Kampf gegen die Kälte wird zum sportlichen Zeitvertreib. Auf den zugefrorenen Flüssen wärmen sich die Menschen mit Eislaufen und beim Kolf, einer Art Eishockey.

Alte Galerie, Schloss Eggenberg

Eggenberger Allee 90
8020 Graz, Österreich
T +43-316/8017-9560
altegalerie@museum-joanneum.at

 

Öffnungszeiten


1. November bis 17. Dezember nur mit Führung nach Voranmeldung
April bis Oktober Di-So, Feiertag 10 - 18 Uhr 

Zusätzliche Termine entnehmen Sie bitte dem Kalender.

Öffnungszeiten der Bibliothek
Di-Fr 10 - 12 Uhr und nachmittags gegen Voranmeldung

 

 

10. April 2023
1. Mai 2023
29. Mai 2023