Karneval der Götter

Vom höfischen Zeremoniell zur fête champêtre

In der Epoche Kaiserin Maria Theresias (1740–1780) gelangt das Rokoko zur vollen Entfaltung. Pathos und Schwere des Barock weichen Heiterkeit und Esprit. Die dramatische Bühne wandelt sich zur Spielwiese, aus kraftstrotzenden Heroen werden tändelnde Liebhaber. An die Stelle des strengen Hofzeremoniells tritt das heitere Gartenfest, die fête champêtre. In der Idylle findet die höfische Gesellschaft ihre Gegenwelt, sie schlüpft ins Kostüm des modischen Schäferromans.

 

In der Kabinettmalerei der Zeit, geschaffen für intime Räume, verbindet sich ein feines Gespür für Effekte mit liebevoller Schilderung von Details in höchster Präzision. Unübertroffener Meister ist Johann Georg Platzer. In seinen exquisiten Kabinettbildern gewinnen selbst Götter und Helden heiteren Ausdruck. Es sind Höhepunkte der Feinmalerei, in denen die holländische Kunst des Goldenen Zeitalters nachwirkt.

 Highlight

Götterfest mit Apoll und Bacchus

Johann Georg Platzer


Der Tiroler Johann Georg Platzer ist der bedeutendste Virtuose der österreichischen Kabinettmalerei der theresianischen Epoche.  mehr...

Alte Galerie, Schloss Eggenberg

Eggenberger Allee 90
8020 Graz, Österreich
T +43-316/8017-9560
altegalerie@museum-joanneum.at

 

Öffnungszeiten


1. April bis 30. Oktober 2022 Di-So, Feiertag 10 - 18 Uhr 

1. November bis 18. Dezember 2022 nur mit Führung nach Voranmeldung

 

Zusätzliche Termine entnehmen Sie bitte dem Kalender.

Öffnungszeiten der Bibliothek
Di-Fr 10 - 12 Uhr und nachmittags gegen Voranmeldung

 

 

1. November 2022 (

mit gebuchter Führung

)
8. Dezember 2022 (

mit gebuchter Führung

)