Unter dem Schutz des Höchsten (Psalm 91)

Die Pest, auch Schwarzer Tod genannt, wütete in Europa vom 14. bis zum 17. Jahrhundert. Mangelnde Hygiene sowie schlechte Lebensbedingungen ließen die Seuche alle paar Jahrzehnte wieder aufflammen. Volkstümliche Schutzmaßnahmen waren Gebet, Selbstgeißelung oder Gelübde. Als bestes Heil- und Abwehrmittel galt ein Leben in Buße. In größter Not wandte man sich besonderen Schutzheiligen zu: dem heiligen Rochus, selbst an der Seuche erkrankt, oder dem Mailänder Bischof Karl Borromäus, der selbstlos Pestkranke pflegte. Zusammen mit dem frühchristlichen Märtyrer Sebastian zählen sie zu den wichtigsten Pestheiligen.

Christus ernennt den heiligen Rochus zum Schutzpatron der Pestopfer

Anonym, 17. Jahrhundert



Eris in peste Patronus. Rochus erhält von höchster himmlischer Stelle den Auftrag, Schutzpatron für die Pestkranken zu werden.

mehr...

Der heilige Sebastian wird von der heiligen Irene gepflegt

Martin Johann Schmidt (1718–1801)



Martin Johann Schmidt gestaltete mehrmals das Thema des heiligen Sebastian, der von der heiligen Irene gepflegt wird. Bekannte Altarblätter dieses Motivs befinden sich in Opponitz, Pöchlarn, Hof Arnsdorf und in dem nahe Graz gelegenen Straßengel.

mehr...

Karl Borromäus reicht den Pestkranken das Abendmahl

François de Poilly (1623–1693)



Der heilige Karl Borromäus entstammte der adeligen Familie Borromeo. Als 1570 eine große Hungersnot und sechs Jahre später die Pest in Mailand ausbrach, kümmerte er sich aufopfernd um die Erkrankten, ließ Hospitäler bauen und führte Verhaltensregeln ein, um die Seuche zu bekämpfen.

mehr...

Alte Galerie, Schloss Eggenberg

Eggenberger Allee 90
8020 Graz, Österreich
T +43-316/8017-9560
altegalerie@museum-joanneum.at

 

Öffnungszeiten
27. März 2021 bis 31. Oktober 2021 Di-So, Feiertag 10 - 17 Uhr
01. November 2021 bis 31. März 2022

geschlossen, bis 19. Dezember 2021 jedoch im Rahmen einer Führung nach Voranmeldung zugänglich


Zusätzliche Termine entnehmen Sie bitte dem Kalender.

Öffnungszeiten der Bibliothek
Di–Fr 10–12 Uhr und nachmittags gegen Voranmeldung

 

 

24. Mai 2021
1. November 2021 (

mit gebuchter Führung

)
8. Dezember 2021 (

mit gebuchter Führung

)
26. Dezember 2021 (

mit gebuchter Führung

)

24. bis 25. Dezember 2021
31. Dezember 2021