Kupferstichkabinett

Druckgraphik – ein frühes Massenmedium

Erste Papiermühlen schaffen ab dem 15. Jahrhundert die Basis für eine billige und schnelle Produktion von Druckgraphik. Information und Illustration, weltliche und kirchliche Propaganda, finden nun erstmals massenhafte Verbreitung und machen Bilder auch für einfache Menschen verfügbar. Es ist eine Zeit der Medienrevolution. Genutzt werden verschiedene druckgraphische Techniken wie Holzschnitt, Kupferstich oder Schabkunst. Mit Albrecht Dürers Werken erreicht die künstlerische Graphik einen ersten Höhepunkt.

 

Auch die großen Malerateliers nutzen das neue Medium schon früh zur Verbreitung ihrer Werke. Künstler wie Raffael und Rubens stellen eigene Stecher an, um ihre Gemälde in Schwarz- und Grautöne zu übersetzen und zu vervielfältigen. Spezialisierte Verleger bedienen einen florierenden Markt, der populäre Bildmotive über ganz Europa verbreitet.

  Aktuell in der Dauerausstellung zu sehen

Der Krieg ‒ ein Kinderspiel?


Kinder spielen Krieg – weil sie es nicht anders kennen. Später wird für viele von ihnen aus dem Spiel Ernst. Sie und Narren sagen die Wahrheit. Die Karikatur übertreibt, spitzt zu und hält Betrachtenden den Spiegel vor. Sie dient als Waffe aus dem Arsenal der bildenden Kunst.  mehr...

Triumph und Schmach


Der Krieg beherrscht Europa über lange Zeit, kaum ein Jahrhundert verläuft friedlich. Künstler der Renaissance und des Barock schaffen eindringliche Bilder zu diesem Thema und nehmen Anleihe an der Antike.  mehr...

  Archiv   Bisher in der Dauerausstellung gezeigt

Semper victor – von der Gewissheit des Sieges


Siegeswillen prägt die Vorstellung von Potentaten und militärischen Befehlshabern. In Büchern wird ihre Kriegsführung gerühmt, im Porträt tragen sie Rüstungen, Kommandostäbe  mehr...

Hadern, Zank, Krieg, Balgen, Raufen


Der Krieg mit all seinen Schrecken beherrscht Europa über lange Zeit. Kaum ein Jahrhundert verläuft friedlich. Künstler der Renaissance und des Barock schaffen eindringliche  mehr...

Unter dem Schutz des Höchsten (Psalm 91)


Die Pest wütete in Europa vom 14. bis zum 17. Jahrhundert. Als bestes Heil- und Abwehrmittel gegen den "schwarzen Tod" galt ein Leben in Buße. In größter Not wandte man sich daher besonderen Schutzheiligen zu.  mehr...

Zur Abwendung der Pest


Im ganzen Land wurden Pestsäulen errichtet, sichtbare Zeichen der Dankbarkeit für die überwundene Katastrophe und Opfer zur Besänftigung von Gottes Zorn in Zeiten der Pestepidemien.  mehr...

„An das Publikum“


1785 eröffnete der Kupferstecher Johann Veit Kauperz in Graz eine Zeichnungsakademie. 1819 entstand daraus die erste öffentlich zugängliche Gemäldegalerie in Graz. Diese ist der Ursprung der heutigen Alten Galerie und Neuen Galerie Graz.  mehr...

„... sowohl nach der Natur als nach Zeichnungen ...“


Mit dem Ende des Mittelalters erfolgte eine langsame Trennung der Kunst vom Handwerk. Der Künstler wurde sich selbst und seiner schöpferischen Kraft bewusst. Zu seiner Ausbildung zählte das Zeichnen nach der Natur, aber auch das Kopieren nach Vorlagen.  mehr...

Graphik als Instrument


Graphik ist ein perfektes Propagandainstrument für Kirche und Regenten, macht aber auch die Maler in breiten Kreisen populär.  mehr...

Vom Alltäglichen und Großen im Kleinen


Druckgraphik wiederholt im kleinen Format
die großen Themen der Kunst: Historie, Porträt und Landschaft.  mehr...

Alte Galerie, Schloss Eggenberg

Eggenberger Allee 90
8020 Graz, Österreich
T +43-316/8017-9560
altegalerie@museum-joanneum.at

 

Öffnungszeiten
27. März 2021 bis 31. Oktober 2021 Di-So, Feiertag 10 - 17 Uhr
01. November 2021 bis 31. März 2022

geschlossen, 1. November bis 19. Dezember 2021 jedoch im Rahmen einer Führung nach Voranmeldung zugänglich


01. April 2022 bis 30. Oktober 2022 Di-So, Feiertag 10 - 17 Uhr
01. November 2022 bis 31. März 2023

geschlossen, 1. November bis 18. Dezember 2022 jedoch im Rahmen einer Führung nach Voranmeldung zugänglich


Zusätzliche Termine entnehmen Sie bitte dem Kalender.

Öffnungszeiten der Bibliothek
Di–Fr 10–12 Uhr und nachmittags gegen Voranmeldung

 

 

1. November 2021 (

mit gebuchter Führung

)
8. Dezember 2021 (

mit gebuchter Führung

)
18. April 2022
6. Juni 2022
15. August 2022
1. November 2022 (

mit gebuchter Führung

)
8. Dezember 2022 (

mit gebuchter Führung

)

24. September 2021 10 - 15 Uhr
24. bis 26. Dezember 2021
31. Dezember 2021
24. bis 26. Dezember 2022
31. Dezember 2022