Geburt Christi

Steirischer Maler (?), um 1490

Foto: UMJ/N. Lackner

Geburt Christi

Steirischer Maler (?), um 1490

Tempera auf Fichte

Inv.-Nr.: 337

Ohne Pomp, schlicht und einfach, konzentriert sich hier die Darstellung der Geburt Christi auf die Protagonist*innen der Handlung. Maria ist von höfischer Eleganz geprägt und mit einem Brokatkleid ausgestattet. Selbst Josef, eigentlich als einfacher Zimmermann überliefert, ist mit weich fließenden Stoffen gekleidet und trägt eine Bergwerkslampe. Das Licht ist ein Symbol der Andacht, die mit Gott verbindet, und ein Sinnbild der Wachsamkeit und Bereitschaft.

 

Die Tafel steht im Zusammenhang eines größeren Ensembles mit der Erzählung des heiligen Florian, dem einzigen historisch überlieferten, unter Kaiser Diokletian 304 n. Chr. gefolterten christlichen Märtyrer Österreichs. Die Größe der einzelnen Tafeln, im Quadrat von etwa je 85 cm, lässt an einen überdimensionalen Flügelaltar denken. Vier weitere Tafeln sind in der Alten Galerie ausgestellt.

Alte Galerie, Schloss Eggenberg

Eggenberger Allee 90
8020 Graz, Österreich
T +43-316/8017-9560
altegalerie@museum-joanneum.at

 

Öffnungszeiten


1. November bis 18. Dezember nur mit Führung nach Voranmeldung
April bis Oktober Di-So, Feiertag 10 - 18 Uhr 

Zusätzliche Termine entnehmen Sie bitte dem Kalender.

Öffnungszeiten der Bibliothek
Di-Fr 10 - 12 Uhr und nachmittags gegen Voranmeldung

 

 

8. Dezember 2022 (

mit gebuchter Führung

)
10. April 2023
1. Mai 2023
29. Mai 2023