Dauerausstellung

Alte Galerie



Mittelalterliche Kunst

Die Bestände mittelalterlicher Kunst (13.-16. Jh.) sind im Südflügel untergebracht. Vorgestellt werden hier zentrale, sakrale Themenkreise wie Marienkult, Leben und Sterben Christi sowie populäre Heiligenverehrung, um ein umfassendes Bild der christlichen Glaubens- und Bilderwelt in vorreformatorischer Zeit zu vermitteln.

Neuzeitliche Kunst

Der ehemalige Audienzsaal, zentral im Ostflügel gelegen, bietet eine Einführung in die neuzeitliche Kunst (16.-18. Jh.), die sowohl profane als auch sakrale Themen umfasst. Der anschließende Rundgang präsentiert wichtige Aspekte der Kunst seit der Renaissance: Episoden aus der klassischen Mythologie, komplexe Allegorien, Altar- und Kabinettbilder der Gegenreformation in Innerösterreich und Flandern sowie Genre- und Landschaftsbilder der Niederlande im „Goldenen Zeitalter".

Barock

Es folgen hoch- und spätbarocke Gemälde aus Italien und Österreich, wobei die Farbenpracht der "gran maniera" und ihre Ausstrahlung auf den deutschen Sprachraum im Vordergrund stehen. Hervorzuheben ist der Bestand an spätbarocken Ölskizzen, wovon eine Auswahl gezeigt wird.

 

Den Abschluss markiert die dekorative, erzählfreudige Genremalerei österreichischer Hauptmeister des Spätbarock wie Johann Georg Platzer und Franz Christoph Janneck. Besonders bemerkenswert ist der große Werkkomplex von Martin Johann Schmidt, gen. "Kremser Schmidt". Mit ihm endet die lange, fruchtbare Barocktradition Mitteleuropas, erste Anzeichen des Klassizismus werden spürbar. Die Vielfalt der Tendenzen im späten 18. Jahrhundert belegen Porträts einger Zeitgenossen Schmidts: Angelika Kauffmann, international gefeierte "Star-Malerin" der Goethezeit in England und Rom, sowie die Ausnahmeerscheinung Johann Georg Edlinger, ein aus Graz gebürtiger, später Nachfolger Rembrandts in Süddeutschland.

Kunstentwicklung der Steiermark

Vom hohen Mittelalter bis ins späte 18. Jahrhundert spannt sich ein kostbarer Bogen: von der „Admonter Madonna“ über Werke führender europäischer Meister wie Lucas Cranach d. Ä., Dosso Dossi, Bartholomäus Spranger, Frans Floris, Pieter Breughel d. J., David Teniers d. J., Johann Michael Rottmayr, Johann Georg Platzer bis hin zum letzten Aufblühen spätbarocker Kunst in Österreich: Martin Johann Schmidt, genannt „Kremser Schmidt“.

 

In diesem Panorama hat auch die Kunstentwicklung der Steiermark vom Mittelalter zum Barock ihren gebührenden Platz. Davon zeugen kostbare spätgotische Tafeln und Glasmalereien aus steirischen Kirchen ebenso wie die von Giovanni Pietro de Pomis gepflegte Malerei am Grazer Hof um 1600 bis hin zur spätbarocken Skulptur, deren Hauptmeister Veit Königer und Josef Stammel sind.

Highlights der Dauerausstellung



Hier finden Sie eine Übersicht über die Highlights aus dem Mittelalter bis ins 18. Jahrhundert, wie z.B. die Friesacher Tür mit hl. Nikolaus, Giovanni Pietro de Pomis, Lucas Cranach d. Ä. und Johann Georg Platzer. mehr...

Alte Galerie, Schloss Eggenberg

Eggenberger Allee 90
8020 Graz, Österreich
T +43-316/8017-9770
F +43-316/8017-9779
altegalerie@museum-joanneum.at

 

Öffnungszeiten
01. April bis 29. Oktober Mi-So, Feiertag 10 - 17 Uhr

1. November bis 31. Dezember 2017:

nur im Rahmen einer Führung und nach Voranmeldung zugänglich. 


Zusätzliche Termine entnehmen Sie bitte dem Kalender.


Öffnungszeiten der Bibliothek
Di–Fr 10–12 Uhr und nachmittags gegen Voranmeldung

 

15. August