BRUSEUM – ein Museum für Günter Brus

[erscheint anlässlich der Eröffnung des BRUSEUM der Neuen Galerie Graz, Jubiläumsprogramm 200 Jahre Universalmuseum Joanneum] / Hrsg. Christa Steinle, Peter Weibel, Texte von Kurt Flecker, Anke Orgel, Birgit Prack, Christa Steinle, Peter Weibel, Gestaltung von Lichtwitz - Büro für visuelle Kommunikation. – Ostfildern : Hatje Cantz, 2011. - Text Deutsch. - 656 S.: zahlr. Ill., 22,00 x 28,00 cm
gebunden

ISBN 978-3-7757-3262-8

Inhaltsverzeichnis

BRUSEUM – ein Museum für Günter Brus

Ausstellung: Neue Galerie Graz 27.11.2011–2.9.2012
Das neu gegründete BRUSEUM der Neuen Galerie Graz betont mit dieser Publikation die internationale Bedeutung des Wiener Aktionisten Günter Brus (*1938 in der Steiermark) anhand von Arbeiten aus verschiedenen Schaffensbereichen und -phasen des Künstlers: Neben zum Teil noch nie veröffentlichten fotografischen und filmischen Dokumentationen der Aktionen zwischen 1964 und 1970, etwa Wiener Spaziergang (1965) und Zerreißprobe (1970), die seinen internationalen Stellenwert als wichtiger Künstler der Body-Art veranschaulichen, präsentiert der Bestandskatalog die Bild-Dichtungen, eine Kombination von Text und Bild, die Brus als eigenständige künstlerische Gattung proklamiert, sowie Zeichnungen und Druckgrafiken. Der prachtvolle Band spannt so einen Bogen von den 1970er-Jahren bis in die Gegenwart, der die Komplexität des Schaffens von Günter Brus verdeutlicht.

ERRATA
Bei folgenden Werken wurde zu unserem unsäglichen Bedauern die Provenienz nicht korrekt angeführt, was wir hiermit richtigstellen möchten:

Seite 104:
Weiblicher Akt (Informel)
1962
Inv.-Nr. II/39214
Erwerbung 2007, Geschenk Galerie Philipp Konzett, Wien

Seite 126 unten:
Aktionsskizze für »Ana«
1964/1965
Inv.-Nr. II/39212
Erwerbung 2007, Geschenk Galerie Philipp Konzett, Wien

Seite 388 unten:
Normalösterreicher und Wahlösterreicher fordern ein Ministerium für Wiederbetätigung und
Entschuldigung

2000
Inv.-Nr. II/39215
Erwerbung 2007, Geschenk Galerie Philipp Konzett, Wien