Arge Kugelstein. Zur Verblüffung des Universums

[erscheint anlässlich der Ausstellung „Arge Kugelstein : Zur Verblüffung des Universums“, 18.09. -01.11.2009, Hofgalerie] /
Hg. Günther Holler-Schuster. Graz : Neue Galerie am Universalmuseum Joanneum, 2009. - 167 S. : zahlr. Ill.

ISBN 978-3-902241-49-8

in Kombi mit Plakat EUR 10,-

Arge Kugelstein – Kleines Triptychon
Plakat
EUR 2,00

Rechtzeitig zum 40-jährigen Woodstock-Jubiläum gab die Neue Galerie Graz einen Einblick in das umfangreiche Werk des in Graz lebenden Årge Kugelstein (geb. 1942 in Graz). Der bis 1972 in der chemischen Industrie tätige Künstler vollzog seinen „Ausstieg“ durch Yoga und Kunst. Er lebte von da an in diversen Kommunen (u.a. AA-Kommune Otto Muehl). Die autodidakte Entwicklung seiner Kunstpraxis basiert auf psychedelischen Grundlagen, Yoga und Meditationsformen. Er bleibt dabei gleichsam „Outsider“ und entwickelt einen sehr subjektiven Stil. Der Umgang mit den visuellen Elementen (Gleichzeitigkeit, Austauschbarkeit, optische Sensatation, Kreation erweiterter räumlicher Dimensionen etc.) vollzieht auf einfache, analoge Weise Strukturen avancierter Medien und verbindet sie mit subkulturellem Vokabular aus Comic, Science Fiction oder Graphic Design. Der reich illustrierte Katalog gibt mit einem Text von Günther Holler-Schuster sowie eigenen Texten einen Einblick in die Welt des Künstlers.

Inhaltsverzeichnis

Arge Kugelstein. Zur Verblüffung des Universums